• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 08.12.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Offshore-Windenergie

Sauberer Strom oder ökologisches „Eigentor“?

Offshore Windpark Middelgrunden

Offshore Windpark Middelgrunden

18.685 Windräder drehten sich Ende 2006 in Deutschland. So viele wie in keinem anderen Land der Erde. Sie produzieren über 30 Milliarden Kilowattstunden Strom - mehr als genug, um eine Metropole wie Berlin drei Jahre lang mit Energie zu versorgen. Doch der Boom bei der Windenergie könnte schon bald vorbei sein. Denn mittlerweile sind die meisten günstigen Standorte an Land längst besetzt. Offshore-Windparks gelten deshalb als neue Hoffnungsträger, um in Zukunft noch mehr „grünen“ Strom zu produzieren.

Politiker und Energieexperten jedenfalls sagen den Windkraftanlagen auf dem Meer bereits eine goldene Zukunft voraus. So will die Bundesregierung in den nächsten 20 Jahren bis zu 25.0000 Megawatt Leistung offshore installieren. Dies reicht theoretisch, um mindestens 15 Atomkraftwerke zu ersetzen.

Doch während die Offshore-Windenergie in Ländern wie Dänemark, Schweden oder Großbritannien längst zur Normalität gehört, steckt sie bei uns noch in den Kinderschuhen. Bis heute existiert kein einziger Windpark in Nord- oder Ostsee.

Dies liegt auch daran, dass die Offshore-Technologie nicht unumstritten ist. Zwar werden bei dieser Art der Stromproduktion weder CO2 noch andere Treibhausgase in die Atmosphäre gepustet. Umweltschützer befürchten aber gravierende Folgen für die fragilen Meeresökosysteme durch den Bau und Betrieb der Anlagen.

Wie ist der Stand der Dinge in Sachen Offshore in Deutschland? Welche Probleme und Hindernisse sind noch zu überwinden? Wann wird es die ersten Windparks auf dem Meer geben? Oder hat Deutschland längst den Anschluss an die Weltspitze bei dieser Zukunftstechnologie verpasst?

Inhalt:

  1. Saubere Energie für das dritte Jahrtausend?
    Perspektiven der Offshore-Windenergie
  2. Offshore zwischen Realität und Fiktion
    16 Windparks in der Warteschleife
  3. Entwicklungsland Deutschland?
    Eine neue Strategie als Steigbügelhalter für den Aufschwung
  4. Kostensparen per Gesetz
    Bundesregierung erleichtert Finanzierung von Offshore-Windparks
  5. Ein Open-Air- Laboratorium für die Windenergie
    Testfeld „Borkum-West“ entsteht bis 2008
  6. Viel Wind, aggressives Klima
    Offshore-Windtechnologie und ihre Herausforderungen
  7. "Learning by doing"
    Folgen für die Meeresumwelt
  8. Daumen hoch für Offshore-Windergie?
    Langzeitstudie findet nur geringe Auswirkungen auf Meeresökosysteme
Dieter Lohmann
Stand: 20.04.2007
 
Printer IconShare Icon