• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 29.09.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Pantanal

Von der Arche Noah zum Auslaufmodell

Überflutetes Pantanal

Es gilt als größtes Feuchtgebiet der Welt, als exotische tropische Wildnis, als moderne Arche Noah für Jaguare, Papageien und Kaimane: Das Pantanal im Dreiländereck Brasilien, Paraquay und Bolivien gehört zu den letzten unberührten Naturwundern auf der Erde – so scheint es zumindest.

Was die riesige Ebene inmitten des südamerikanischen Kontinents so einzigartig macht, ist die ungewöhnliche Mischung an Lebensräumen, die hier nebeneinander existieren: Vom Dschungel, über Trockenwälder, Savannen, Steppen bis hin zu Seen und mächtigen Flüssen.

Und einmal im Jahr, während der Regenzeit, verwandelt sich das Patanal sogar in ein überdimensionales Schwimmbad, ein Meer aus Wasser. Es saugt die Regenmassen auf wie ein Schwamm und gibt sie nur zögernd wieder ab. Alles Leben in der Region hat sich perfekt an diesen rhythmischen Wechsel von nass und trocken angepasst oder ist geflohen.

Doch das Pantanal ist längst keine sichere Enklave mehr für exotische Tiere und Pflanzen. Vergiftete Flüsse, gerodete Wälder, Erosion, Überweidung, ungeklärte Abwässer – dies sind nur einige der zahlreichen Probleme mit denen Mensch und Natur dort zu kämpfen haben. Umweltschützer befürchten sogar, dass das Pantanal bereits in 50 Jahren vollständig verschwunden sein könnte…

Inhalt:

  1. Verwandlungskünstler Pantanal
    Beständiger Wechsel zwischen nass und trocken
  2. El Dorado für Tiere und Pflanzen
    Exotische Vielfalt im Feuchtgebiet
  3. Eine Autobahn für Wasser
    Das Hidrovia-Projekt
  4. Hochwasser ohne Ende
    Kanalbau ade?
  5. Soja statt Savannen
    Landwirtschaft als Feind des Pantanals
  6. Totengräber des Pantanals?
    Soja- und Zuckerrohranbau vergiften Pantanal-Flüsse
  7. Erosion vermindert Artenvielfalt
    Abholzung und seine Folgen
  8. Rinder und Reis als Problemfälle
    Ökologische Vielfalt im Pantanal unter Druck
  9. Region ohne Zukunft?
    Ein Fazit
  10. Letzte Rettung Ökotourismus
    Auf der Suche nach zahlungskräftigen Urlaubern
  11. Erlebnis Pantanal
    Unterwegs Off-Road mit Explore Pantanal
Dieter Lohmann
Stand: 09.02.2007
 
Printer IconShare Icon