• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Montag, 26.09.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Eine Kartoffel im Weltall

Den Kapriolen der irdischen Schwerkraft auf der Spur

Die Erdkartoffel

Die Erdkartoffel

Aus dem Weltraum sieht unser Heimatplanet aus wie eine blaue Murmel: rund und glatt schwebt die Erde im schwerelosen Raum. Aber sie ist alles andere als rund – und auch nicht glatt.

Für Geowissenschaftler gleicht die Erde eher einem Fussball, dem die Luft ausgegangen ist: Mit Beulen und Dellen übersät und an zwei gegenüberliegenden Stellen, den Polen, leicht abgeflacht.

Denn einige von ihnen betrachten nicht nur die Landschaftsformen und das Relief der Erdoberfläche, sondern blicken viel tiefer – oder vielleicht auch höher: Sie analysieren das Auf und Ab der irdischen Schwerkraft. Denn diese Kraft, die uns auf dem Boden hält, ist keineswegs überall und zu jeder Zeit gleich. Ihr Modell, das Geoid, ähnelt daher eher einer zerbeulten Kartoffel.

Das Schwerefeld der Erde wird sowohl durch äußere Faktoren wie beispielsweise den Mond und seine Anziehungskraft, aber auch durch höchst irdische Eigenschaften wie die Dicke und Zusammensetzung der Erdkruste beeinflusst. Sie türmen „Wasserberge“ im Ozean auf, lenken Satelliten aus ihrer Bahn und verraten sogar die Lage kostbarer Bodenschätze.

Wie aber haben Wissenschaftler die Dellen und Beulen des Schwerefelds entdeckt? Warum türmt sich im Geoid zwischen Europa und Amerika ein Bergrücken auf? Müssen wir befürchten, demnächst in eine Erddelle zu fallen? Begeben wir uns auf eine Entdeckungsreise zu den ungeahnten Kräften der Schwere …

Inhalt:

  1. Erst war die Erde eine Scheibe …
    Warum die Menschen trotzdem niemals runterfallen
  2. …dann ein Ei …
    Wenn die Erde Karussell fährt
  3. … und schließlich sogar eine Kartoffel?
    Die Natur will ins Gleichgewicht
  4. Wo ist Null?
    Was ist schon „Normal“?
  5. Auch im Himmel kann es „schwer“ sein
    Aus der Ferne sieht man besser
  6. Schweremessung in der Schwerelosigkeit
    Eine Störung liefert Genauigkeit
  7. Wettrennen im All bringt Daten auf die Erde
    Je kleiner die Schritte desto größer der Fortschritt
  8. Leichte Beeinflussung eines Schwergewichts
    Wie schwer ist Wasser?
  9. Die Zukunft – ein Wackelpudding?
    Alte Geheimnisse und neue Welten

Stand: 25.11.2005
 
Printer IconShare Icon