• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Sonntag, 25.09.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Kannibalen im Kosmos

Fressen und Gefressen werden im Weltall

Galaxie

Galaxie

Aktuelle Entdeckungen belegen, dass "kosmischer Kannibalismus" in den unterschiedlichsten Regionen des Weltraums vorkommt und damit ein universales Phänomen ist.

Enge Doppelsterne tauchen ineinander ein und verschmelzen, Planeten werden von ihren sterbenden Heimatsonnen verschlungen, Neutronensterne prallen aufeinander und strahlen gigantische Energieblitze ab. Schwarze Löcher schlingen gierig alles in sich hinein, was ihnen zu nahe kommt und komplette Galaxien können von größeren Systemen aufgesaugt werden.

Viele dieser Phänomene sind zwar bekannt, aber noch längst nicht vollständig verstanden oder untersucht. Die "Kannbalen im Weltraum" geben auch den Astronomen noch einige Rätsel auf....

Inhalt:

  1. Das große Fressen
    Kannibalismus statt "Sphärenharmonie"
  2. "Star-Strip" auf der Weltraum-Bühne
    Dem Rätsel der blauen Sonnen auf der Spur
  3. Eine alltägliche "Unart"...
    Materieklau in Doppelsternsystemen
  4. Wenn "Materiemonster" zuschlagen
    Schwarze Löcher als Kannibalen
  5. Centaurus A
    Galaxie mit »Bauchbinde«
  6. Galaxien als kosmischer Multimix
    Antennengalaxie und "Stephans-Quintett"
  7. Schwerkraft-Gerangel im galaktischen Maßstab
    Neues über "Hickson 87"
  8. »Hot Jupiters« statt »Hot Dogs«
    Wenn Sterne ihre Planeten verschlingen
Rétyi/Starobserver
Stand: 30.06.2001
 
Printer IconShare Icon