• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Samstag, 03.12.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Satelliten

Augen aus dem All

Röntgensatellit Chandra

Eine ganze Armada von Satelliten in allen erdenklichen Größen und Formen umkreist die Erde Tag für Tag. So unterschiedlich sie aussehen, so vielfältig sind auch ihre Aufgaben.

Wissenschaftssatelliten spähen oberhalb der störenden Atmosphäre in die Tiefen des Weltraums und suchen nach Antworten auf die unzähligen unbeantworteten Fragen der Astrophysiker. Ohne das Heer der Kommunikationssatelliten wären Fernsehen, weltumspannende Telefongespräche und globaler Informationsaustausch in der Form, wie wir es heute kennen, nicht möglich.

Für das Leben auf der Erde von größter Bedeutung sind jedoch die künstlichen Himmelskörper, die zur Erdbeobachtung eingesetzt werden. Sie spähen selbst durch dichte Wolkendecken und ihnen entgeht auch bei Nacht nichts. Mit ihrer Hilfe kartieren wir die Erde, erstellen präzise Wettervorhersagen, beobachten Vulkane und Packeis, kurz gesagt: die Späher aus dem All sind zu den wichtigsten Helfern bei der Erforschung des Planeten Erde geworden.

Inhalt:

  1. Von schnellen Sternen und Flares
    Satelliten kann man beobachten
  2. Armada im Orbit
    Satelliten und ihr Nutzen
  3. Hoch hinaus
    Satelliten haben ganz spezielle Umlaufbahnen
  4. Messgeräte und Solarzellen
    Die Ausrüstung der künstlichen Trabanten
  5. Späher aus dem All
    Satelliten zur Erdbeobachtung
  6. In den Tiefen des Weltalls
    Satelliten erforschen All und fremde Himmelskörper
  7. Immer und überall erreichbar
    Satelliten erleichtern das Leben
  8. Ein Minisatellit, der es in sich hat
    Die Champ-Mission
  9. Von Lavaströmen bis zum Packeis
    LANDSAT
  10. Radaraugen sehen auch bei Nacht
    Die Kartierung der Erdoberfläche
  11. Stereobilder der Erde
    Die SRTM-Mission
  12. Urbanisierung und Städtewachstum
    Weitere Anwendungen für Satelliten
  13. Kleine, kurze Missionen
    Die Zukunft der Satellitenforschung
Roman Jowanowitsch
Stand: 19.03.2001
 
Printer IconShare Icon