• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 08.12.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Marco Polo

Ein Leben zwischen Orient und Okzident

Marco Polo

Marco Polo

Siebzehn Jahre war Marco Polo alt als er 1271 in Begleitung seines Vaters und seines Onkels zu der vielleicht berühmtesten Entdeckungsreise aller Zeiten aufbrach. Von Venedig aus ging es über die Seidenstraße Richtung Osten nach China bis an den Hof des legendären Mongolenherrschers Kublai Khan.

Siebzehn Jahre lang stand Marco Polo dort anschließend im Dienste des Enkels von Dschingis Khan und reiste in dieser Zeit kreuz und quer durch das gewaltige Imperium des Regenten. Als einer der ersten Europäer konnte er dabei die vielen Sehenswürdigkeiten und Wunder, die das Reich der Mitte zu bieten hatte, mit eigenen Augen sehen.

1295 kehrte Marco Polo schließlich als reicher Mann und beladen mit zahlreichen Eindrücken aus dem Fernen Osten in seine Heimatstadt zurück...




Inhalt:

  1. Der berühmteste Sohn Venedigs
    Kaufmann und Entdecker
  2. Zwei Brüder im Fernen Osten
    Nicolao und Maffeo Polo erkunden das Reich der Mitte
  3. Mit 17 auf eine Reise ins Ungewisse
    Marco Polo verlässt Venedig
  4. Am Ziel aller Träume...
    Marco Polo trifft Kublai Khan
  5. Der Enkel des Dschingis Khan
    Kublai Khan - Barbar und Staatsmann
  6. Shangtu und Beijing
    Eine Welt voller Wunder
  7. Ein perfekter Beobachter und Diplomat
    Marco Polo reist durch China
  8. Siebzehn Jahre China
    Ein Leben im Dienste Kublai Khans
  9. Eine Heimreise voller Hindernisse
    Die Polos auf dem Weg nach Venedig
  10. Held, Gefangener, Ehemann und Vater
    Marco Polo zurück in Venedig
  11. Von Päpsten, Herrschern und Dichtern
    Was passierte noch in der Ära Marco Polo?
Dieter Lohmann
Stand: 28.01.2002
 
Printer IconShare Icon