• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Samstag, 01.10.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Organismus Erde?

Von der Gaia-Hypothese zum System Erde

Planet Erde

Planet Erde

Was ist die Erde? Nur die Summe ihrer Teile oder doch mehr als das? Glaubt man James Lovelock, ist sie Gaia - eine Art lebendiger Organismus. Eine planetarische Einheit, die als Gesamtheit auf Außenreize reagiert und ihren Zustand durch komplexe Regelkreise stabil hält.

Lovelocks Gaia-Hypothese wurde erst verlacht und dann von der Esoterik vereinnahmt. Doch im Laufe der Zeit hat auch die etablierte Wissenschaft begonnen, sich mehr und mehr mit den einst so verfemten Ideen auseinander zu setzen. Inzwischen sind viele Aspekte der Gaia-Hypothese sogar zu einem selbstverständlichen Teil der Geowissenschaften geworden.

Immer häufiger ist heute vom System Erde, von einem interdisziplinären und ganzheitlichen Ansatz die Rede. Wie kam dieser Sinneswandel zustande? Was ist überhaupt Gaia? Und warum stieß die Hypothese auf so viel Widerstand? Woran scheiden sich bis heute die Geister?

Inhalt:

  1. Vom passiven Spielball zum komplexen System
    Paradigmenwandel in den Geowissenschaften
  2. Die Erde als lebendiges System
    Gaia - eine Idee wird geboren
  3. Tabubruch oder Pioniertat?
    Gaia im Kreuzfeuer der Kritik
  4. Daisyworld
    Gänseblümchen erklären die Welt - und das Gaia-Prinzip
  5. Von Gaia zum "System Erde"
    Die heutige Situation
  6. Das Leben mischt mit...
    Beispiele für die Selbstregulation irdischer Stellgrößen
  7. Das Rätsel des Meersalzes
    Mikroorganismen als Regulatoren der marinen Salinität?
Nadja Podbregar
Stand: 21.01.2003
 
Printer IconShare Icon