• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 29.09.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Künstliche Inseln

Von der Utopie zum aktuellen Trend?

Auf einer künstlichen Insel: Airport Chek Lap

Tokio hat sie, Amsterdam und Venedig sowieso und Dubai baut sie gerade. Ob der Flughafen auf dem Wasser, schwimmende Pontonflöße als Ortserweiterung oder ganze Stadtviertel in Pfahlbauweise - der Trend zur künstlichen Insel scheint unübersehbar.

Immer mehr Städte und Ballungsgebiete verlagern einen Teil ihrer Infrastruktur in das Wasser und überschreiten die alte Begrenzungslinie zwischen Land und Meer.

Insbesondere schwimmende Inseln galten lange Zeit als reine Utopie, als technisch nicht machbar und darüber hinaus auch unbezahlbar. Doch inzwischen sehen einige Ingenieure und Architekten in ihnen sogar den Trend der Zukunft...
Jetzt als eDossier laden für nur 1,99 € – Auch verfügbar über Amazon.de

Inhalt:

  1. Drang aufs Wasser
    Künstliche Inseln gestern, heute und morgen
  2. Palmen im Ozean
    Ein Scheich, eine Vision und das Meer
  3. Ein Flughafen im Meer
    Die künstliche Insel Kansai Airport
  4. "Land unter" für Kansai?
    Ein Prestigeobjekt versinkt im Meer
  5. Ingenieurskunst gegen das Versinken
    Mit Kunststoffgewebe, Sandsäulen und Saugbaggern
  6. Giganten auf Stelzen
    Troll A und andere Pfahlbauten
  7. Wenn Städte baden gehen...
    Aquapolis als Zukunftsmodell?
  8. Pontons, Jetset und ein Band aus Inseln
    Die Visionen der Architekten
  9. Wenn Inseln von alleine wachsen
    Wolfgang Hilbertz und sein Biorock
Nadja Podbregar
Als eDossier publiziert am: 09.08.2016
 
Printer IconShare Icon