• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 03.05.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Diaschau: Stromnetze

In unseren Hochspannungsleitungen fließt Wechselstrom

Im europäischen Takt

Warum die genau abgestimmte Frequenz so wichtig ist

Synchronisation, die ohne ein äußeres Signal oder einen Anführer entsteht, ist in der Natur weit verbreitet. Neuronen im Gehirn feuern oft im Gleichtakt, Leuchtkäfer synchronisieren ihr Blinken oder Grillen zirpen einhellig. Eine ähnliche Harmonie ist auch in Stromnetzen notwendig. Alle Generatoren, aber auch alle Strom verbrauchenden Geräte am anderen Ende der Leitung müssen auf den einheitlichen Takt des Wechselstroms im europäischen Verbundnetz abgestimmt sein: 100-mal pro Sekunde ändert die Stromrichtung dabei ihr Vorzeichen - 50-mal positiv und 50-mal negativ. Daraus ergibt sich eine Frequenz von 50 Hertz.