• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Freitag, 24.03.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Diaschau: Dünen

Sanddünen

Springender Sand hilft Klimamodellen

Rolle von elektrischen Feldern bei der Entstehung von Staubaerosolen entdeckt

Wandernde Sanddünen, Erosion von Felsen oder der Staubsturm in der Wüste – landläufig gilt der Wind als treibende Kraft hinter diesen Phänomenen. Doch er ist nicht allein. Ein jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlichtes Modell bezieht erstmals auch die Rolle der statischen Elektrizität bei diesen Prozessen mit ein. Die neuen Erkenntnisse könnten auch helfen, existierende Klimamodelle und Modelle der Aerosolfreisetzung zu verbessern