• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Sonntag, 19.11.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Diaschau:

Antiteilchen-Überschuss bleibt rätselhaft

Zwei verdächtige Pulsare sind unschuldig an überschüssigen Positronen im Erdorbit

Unschuldig verdächtigt: Seit Jahren rätseln Astronomen, woher die vielen energiereichen Positronen der kosmischen Strahlung stammen. Nun sprechen sie zwei einschlägige Verdächtige frei: Ihren Messungen zufolge kann der Antiteilchen-Überschuss im Erdorbit nicht von zwei nahegelegenen Pulsaren stammen. Denn diese Überreste explodierter Sterne schleudern zwar Positronen ins All. Die Teilchen bewegen sich jedoch zu langsam, um die Erde erreichen zu können