• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Montag, 25.06.2018
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Das sollten Einsteiger zum Thema Copy Trading für 2017 wissen

Social Trading

Das Thema des Copy Tradings ist inzwischen viel diskutiert. Denn gerade die niedrigen Zinsen treiben viele Menschen dazu, selbst in diese Richtung zu streben, um noch vom angesparten Kapital profitieren zu können. Nun gilt es Grundlagen zu schaffen, um zukünftig selbst für positive Trades zu sorgen. Das Ziel ist es schließlich, selbst als Einsteiger gute Chancen auf eine ansprechende Rendite im Jahr 2017 zu haben.

Copy Trading

Beim sogenannten Copy Trading soll durch automatisches Kopieren der Trades erfolgreicher Mitglieder einer Plattform an deren Gewinnen partizipiert werden.


Welche Plattform soll es sein?


Zunächst ist es an der Stelle wichtig, die passende Plattform zu finden. Wer sich zum ersten Mal mit dem Thema befasst, hat vermutlich keinerlei Vorkenntnisse, welche Anbieter für den Handel besonders geeignet sind. Nur ein Vergleich bietet daher den notwendigen Überblick, um sich langsam in das Thema einarbeiten zu können. Wie beispielsweise unter copytrading-online.de/vergleich wird ein Überblick über die verschiedenen Optionen geboten, die dabei ergriffen werden können. Grundsätzlich ist dies ein Weg, um verschiedene Kriterien, wie zum Beispiel Mindesteinzahlungen, Gebühren oder die Kommunikation direkt mit einfließen zu lassen. Zu den Tipps und Empfehlungen für Einsteiger zählt daher auch die Auswahl des passenden Brokers, der als essentielle Grundlage für den Erfolg betrachtet werden sollte.

Das richtige Management


Auf der anderen Seite sollten Einsteiger ihre ersten Erfahrungen nicht direkt mit dem mühsam Ersparten machen. Ein gutes Unternehmen bietet aus dem Grund die Möglichkeit, sich durch ein Demokonto risikolos mit den verschiedenen Möglichkeiten vertraut zu machen. Gehandelt wird nun um Spielgeld, obwohl alle anderen Parameter hier den gängigen Standards entsprechen. Die ersten Trades können aufgrund fehlender Vergleichswerte bei der Einschätzung schnell zu einem Risiko werden, das durch das Demokonto nun aber abgefangen werden kann.

Zugleich geht es um das richtige Geldmanagement, an das sich schon Einsteiger auf dem Gebiet gewöhnen sollten. Stets darf nur das Kapital zum Einsatz gebracht werden, auf das im schlimmsten Fall verzichtet werden kann. Nie sollte der letzte Euro investiert werden und von geliehenem Geld sind eher die Finger zu lassen. Die Erstellung eines Plans, der die finanziellen Möglichkeiten zeigt, kann dabei ein guter Weg sein.

Verschiedene Wege nutzen


Auf der anderen Seite ist Diversifikation ein wichtiger Weg, um das eigene Risiko im Zaum zu halten und im Jahr 2017 erfolgreich zu agieren. Stets sollten mehrere Top-Trader ausgewählt werden, was eine Streuung möglich macht. Wer das ganze Geld dagegen auf einen Deal setzt, hat das Risiko hoher Verluste auf seiner Seite. Mehrere Eisen im Feuer zu haben bietet dagegen die Chance, stets flexibel reagieren zu können. Denn trotz der Erfahrung der Experten ist es immer wieder möglich, dass ein Tipp nicht wie gewünscht ins Schwarze trifft. Ein guter Indikator für die Auswahl der Top-Trader stellt beispielsweise deren Anteil an erfolgreichen Trades dar. Hier liegt es an der Plattform, die Information aufzubereiten, wodurch sie einfach an die Anleger weitergereicht werden kann.

Das Fachwissen ausbauen


Das Copy Trading hat den kleinen Nachteil, dass man die Verantwortung stets bei den anderen Personen sucht. Dabei gilt es zu erkennen, dass niemand für Verluste verantwortlich gemacht werden kann. Um in Zukunft nicht nur das Bauchgefühl, sondern auch eine fundierte Analyse der vorgegebenen Tipps mit einfließen zu lassen, ist das Fachwissen wichtig. Hier sollten sich Anfänger nach Möglichkeit auf wenige Handelsgüter fokussieren, die dann zu einer Art Spezialgebiet ausgebaut werden. So kann zu jedem Zeitpunkt kritisch hinterfragt werden, ob die Vorgaben durch die Top-Trader denn nun noch Sinn machen. Erst in der Summe der Entscheidungen zeigt sich dann, wie groß das Potenzial ist, welches selbst von einer eher kleinen Sparte ausgehen kann.

Am Ende sind verschiedene Wege vorhanden, um im Jahr 2017 beim Copy Trading gut abzuschneiden. Dabei gilt es, sich auf den dynamischen Markt einzulassen und immer weiter zu lernen, was es heißt, ein erfolgreicher Anleger zu sein.
( , 03.11.2016 - )
 
Printer IconShare Icon