• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 27.07.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Nach dem GEO-Studium sinnvoll weiterlernen

Fachspezifische Weiterbildungsseminare

Wer ein GEO-Studium absolviert hat, kann mit Geoinformationssystemen arbeiten. Dabei analysiert, erfasst oder organisiert der Studierende geografische Daten. Geoinformationssysteme gehören in den Bereichen Archäologie, Geographie, Umweltforschung, Stadtplanung, Marketing oder Kriminologie zu den zentralen Werkzeugen. Mit GIS Daten lassen sich Evakuierungspläne erstellen, beim Marketing Informationen sammeln, um die Kundengenerierung zu verdeutlichen oder Navigationssysteme strukturieren.
Welt im Computer

Welt im Computer

Der Einsatz von Geoinformationssystemen wird immer bedeutsamer, denn überall dort, wo Informationen in Bezug zu Raumstrukturen wichtig sind, gibt es neue Einsatzgebiete für diese. Egal ob es sich dabei um Netzplanung, Standortplanung, Logistik, Ver- und Entsorgung oder die Raum- und Umweltplanung handelt, es gibt immer wieder neue Einsatzgebiete für Geoinformationssysteme. Nach dem GEO-Studium kann es sich unter Umständen lohnen, fachspezifische Weiterbildungseminare zu besuchen, um das Arbeitsspektrum zu erhöhen oder zu vertiefen. Es sind verschiedene Bildungsangebote verfügbar, die zudem um weitere Module ergänzt werden können.

Wichtigkeit der Weiterbildung im Bereich GEO


Die Weiterbildung im Bereich GEO vermittelt einen tiefen Einblick in die verschiedenen Bereiche der Arbeitsweise. Besonders wichtig ist die Verknüpfung, Visualisierung und Weiterverarbeitung der komplexen Daten mit verschiedener Software. Wer auf der Suche nach einer Institution für die Weiterbildung nach dem GEO-Studium ist, kann sich zum Beispiel das Angebot auf der Seite cimdata.de anschauen, denn hier stehen verschiedene Module bereit. Vermittelt werden Basisfunktionen, zum Beispiel das räumliche Abfragen mit der Hilfe konkreter Fragestellungen, die Georeferenzierung sowie wissenschaftliche und stadtplanerische Bereiche verknüpft. Es werden umfassende Kenntnisse in verschiedenen GIS-Systemen vermittelt und das Zusammenspiel der Systeme mit dem Internet analysiert.

Kursteilnehmer sind in der Regel:
- Absolventen von Fach-, Fachhoch- und Hochschulen in den Bereichen Geographie
- Vermessungs- und Bauingenieurswesen
- Umwelt- und Naturwissenschaft
- Stadt- und Raumplanung sowie Architektur und weitere angrenzende Bereiche

Die verschiedenen Module der Weiterbildung


Wer sich in Bezug auf das Geoinformationssystem ArcGIS Basics weiterbilden möchte, erlernt die Fähigkeit, die Software ESRI ArcGIS 10 kennenzulernen und Geodaten weiterzuverarbeiten, zu visualisieren oder zu verknüpfen. Vermittelt werden Basisfunktionen wie die räumliche Abfragen oder Georeferenzierung. Das Spektrum des Bildungsangebot umfasst anwendungsorientierte Bearbeitungen der Geodatenformate inklusive Erstellung, Verarbeitung oder druckfertiges Kartenlayout.

Die Weiterbildung mit dem Geoinformationssystem ArcGIS Advanced hat das Ziel, den Umgang mit besonderen Werkzeugen der Software ESRI ArcGIS zu vermitteln. Dabei liegt der Schwerpunkt auf erweiterte Anwendungsfragen in den Kategorien Planung und Logistik. Teilnehmer erlernen beispielsweise die Bearbeitung von Höhenmodellen oder routenfähigen Netzwerken für Logistikunternehmer, Feuerwehr und ähnliches.

Neuste Entwicklungen im Bereich Geodatenbereitstellung


Aktuelle Entwicklungen im Bereich Geodatenbereitstellung werden ebenfalls vermittelt. Zudem wird auch der sichere Umgang mit den unterschiedlichen Datenformaten der Software erlernt. Bei den Aufgabenstellungen liegt ein besonderes Augenmerk darauf, die Daten realitätsnah zur Verfügung zu stellen. Wiederkehrende Problematiken in Bezug auf Transformationen, Projektionen oder ESRI Datenformaten werden außerdem genau betrachtet. Wer Umgang mit dem Geoinformationssystem QGIS erlernt, kann mit dieser Software komplexe Daten bearbeiten und sicher mit wichtigen Basisfunktionen wie räumlichen Abfragen verschiedener Daten oder Georeferenzierung umgehen.

Das zielorientierte Bearbeiten konkreter Fragestellungen aus den Bereichen Naturschutz, Stadtplanung oder weitere wissenschaftliche Bereiche wird ebenfalls durch dieses spezielle Bildungsangebot vermittelt. Darüber hinaus sind die Kursteilnehmer nicht nur in der Lage, Geodatenformate zu erstellen und zu verarbeiten, sondern diese auch als fertiges Kartenlayout vorzustellen.
( , 18.11.2015 - AHD)
 
Printer IconShare Icon