• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 18.01.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Solarleuchten ohne Stromanschluss

Vor- und Nachteile im Überblick

Die Solarenergie ist in Deutschland seit Jahren ein sehr stark diskutiertes Thema und steigert ihren Anteil an der Stromerzeugung in Deutschland regelmäßig. Doch Solarenergie kann auch im Bereich der Beleuchtung direkt hilfreich sein. Heute werden immer mehr Solarleuchten ohne Stromanschluss zur Verfügung gestellt. Doch was bringen diese Lampen und könnten sie ein Modell für die Zukunft sein?
Solarleuchten als Steine - beim Design der einzelnen Solarleuchtengibt es pfiffige Ideen.

Solarleuchten als Steine - beim Design der einzelnen Solarleuchtengibt es pfiffige Ideen.

Laut einer Auswertung des Statistischen Bundesamtes bei Statista.com lag der Anteil der Solarenergie an der gesamten Stromerzeugung in Deutschland 2014 bei ca. 5,8%. Wenn man bedenkt, dass dieser Anteil im Jahr 2010 noch bei 1,8% lag, ist dies ein geradezu rasanter Anstieg.

Solarprodukte – nicht neu, aber deutlich vielseitiger


Schon vor 15-20 Jahren waren Solartaschenrechner weit verbreitet und funktionierten mitunter ganz ohne Batterien. Mittlerweile hat die Vielfalt in diesem Bereich jedoch deutlich zugenommen. Neben einem Taschenrechner werden heute auch folgende Solarprodukte zur Verfügung gestellt:
- Solarradios
- Solar-Ladegeräte für Smartphones
- Solar Eingabegeräte (Tastaturen)
- Solartaschen
- Solaruhren
- Solarspringbrunnen

Darüber hinaus spielen heute natürlich die Solarleuchten eine sehr wichtige Rolle. Ob für das Haus, die Außenbeleuchtung oder den Garten – die Auswahl wird stetig größer. Die Preise sinken zudem ebenfalls. So gibt es einen großen Überblick über aktuelle Solarleuchten bei www.leuchtenzentrale.de.

Vorteile von Solarleuchten – günstig und sparsam


Wer für seinen Garten ansprechende Solarleuchten kaufen möchte, hat dabei heute bereits eine große Auswahl. Gerade für die Außenbeleuchtung sind Solarleuchten sehr gut zu gebrauchen, da auf diese Weise die kleinen Solarzellen regelmäßig mit Sonnenergie aufgeladen werden können. Bei der Art der Solarzelle können laut Solarstromerzeugung.de entweder monokristalline Solarzellen oder polykristalline Solarzellen zum Einsatz kommen. Der Wirkungsgrad monokristalliner Solarzellen ist dabei deutlich höher, weshalb sich gerade in schattigen Bereichen die Nutzung entsprechender Solarleuchten empfiehlt. Ein großer Vorteil besteht natürlich in der Umweltfreundlichkeit dieser Art von Beleuchtung, denn es muss keinerlei Strom von außen zugeführt werden. Darüber hinaus liegen die Preise für solche Leuchten heute bereits auf einem sehr niedrigen Niveau. Da heute zudem sehr häufig LED-Lampen in Solarleuchten verbaut werden, ist der Energiebedarf nicht allzu hoch. So lässt sich bereits mit einem Verbrauch von 5 Watt die gleiche Leuchtkraft (in Lumen) erreichen wie mit einer 50-Watt-Glühlampe.

Die Vorteile im Überblick:
- Große Vielfalt an Leuchten
- Guter Wirkungsgrad mit monokristallinen Solarzellen
- Umweltfreundlich
- Dank LED-Leuchten sehr effizient

Die typischen Erdspieße - Solarleuchten, die sich in den Boden rammen lassen und auf diese Weise den Garten beleuchten.

Die typischen Erdspieße - Solarleuchten, die sich in den Boden rammen lassen und auf diese Weise den Garten beleuchten.

Nachteile von Solarleuchten


Einer der größten Nachteile von Solarleuchten liegt darin, dass sie nicht überall verwendet werden können. Dies liegt hauptsächlich an der Tatsache, dass die Leuchten für ihre Funktion Licht benötigen, was beispielsweise im Haus oftmals schwierig ist. Darüber hinaus sind die häufig eingesetzten Nickel-Metall-Hydrid-Akkus relativ entladungsanfällig, was mitunter zu Problemen führen kann. Die als Alternative nutzbaren Nickel-Cadmium-Blei Akkus weisen hingegen eine sehr schlechte Umweltbilanz auf. Bei zu starken Leuchtmitteln kann es zudem passieren, dass die gespeicherte Energie zu schnell verbraucht wird und die Leuchtzeit nur sehr kurz ausfällt. Grundsätzlich sollten sich Interessenten zudem darüber im Klaren sein, dass Solarleuchten oftmals bei weitem keine so gute Leuchtkraft aufweisen wie normale Lampen.

Die Nachteile von Solarleuchten im Überblick:
- Nicht überall einsetzbar, da an Licht gebunden
- Akkus sind mitunter entladungsanfällig
- Zu starke Leuchtmittel sind zu energieintensiv und verkürzen die Leuchtzeit
- Die Leuchtkraft von Solarleuchten ist generell deutlich niedriger als bei herkömmlichen Lampen

Was sollte beim Kauf einer Solarleuchte bedacht werden?


Grundsätzlich sind Solarleuchten für den Garten oder die Beleuchtung der Hausnummer sehr interessant. Doch wer sich eine solche Leuchte kaufen möchte, sollte beim Kauf einige Punkte beachten:
1. Auf Leuchten mit Nickel-Cadmium-Blei Akkus verzichten, da diese eher umweltschädlich sind.

2. Bei der Leuchtkraft auch den Anteil an rotem Licht checken, um später eine „gemütliche“ Lichtfarbe zu erhalten. Die Bezeichnung „warmweiß“ bietet dabei oftmals das Licht, das Menschen als besonders angenehm empfinden.

3. Vorher checken, ob der gewünschte Ort der Solarleuchte auch von Sonnenlicht erreicht wird, um die Akkus aufzuladen.

4. Auf Leuchten setzen, deren Akku eine möglichst große Kapazität aufweist.

5. Bei den Leuchtmitteln hingegen eher auf verbrauchsarme Produkte setzen, da so die Leuchtzeit entsprechend länger ausfällt.

6. Natürlich sollte die Art der Solarleuchte zum gewünschten Zweck passen. Eine Gartenleuchte für den Bodenbereich ist als Erdspieß durchaus empfehlenswert, bringt aber bei der Beleuchtung der Garage beispielsweise nur wenig.

Mit den hier aufgeführten Tipps lassen sich die wichtigsten Schwachpunkte von Solarleuchten umgehen. Natürlich ist es mitunter auch sehr hilfreich, sich vorher einschlägige Tests anzuschauen, um die Qualität der einzelnen Produkte besser einschätzen zu können. Auf diese Weise kann man sich selbst vor Fehlkäufen schützen.

Die gute alte Glühlampe - in punkto Lichtqualität führend, ist die Energiebilanz leider nicht so gut.

Die gute alte Glühlampe - in punkto Lichtqualität führend, ist die Energiebilanz leider nicht so gut.

Solarleuchten sind heute eine interessante Ergänzung


Solarleuchten sind leider nicht die Wunderwaffe gegen Energieverschwendung, weil dafür der Einsatzbereich nach wie vor nicht groß genug ist. Trotzdem werden heute vor allem im Bereich der Außenbeleuchtung sehr viele Solarleuchten eingesetzt. Die Lampen befinden sich im Freien und kommen somit regelmäßig mit Sonnenlicht in Kontakt, um den Akku wieder aufzuladen.

Wer sich für eine Solarleuchte im Garten oder für Außenbeleuchtung der Garage interessiert, sollte beim Kauf darauf achten, eine robuste Leuchte zu wählen, die zudem ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Leuchtkraft, Verbrauch und Speicherkapazität von Energie aufweist. Preislich lassen sich Solarleuchten heute schon sehr günstig erwerben. Werden beim Kauf einer Solarleuchte auch noch Testergebnisse in Bezug auf die Qualität und Umweltaspekte bedacht, kann man mit einer Solarleuchte die Beleuchtung in und um das eigene Haus recht pfiffig ergänzen.
( , 03.08.2015 - AHD)
 
Printer IconShare Icon