• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Sonntag, 28.05.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Professionelle Sicherungsmaßnahmen für Ihr Heim und Geschäft

Lupus Electronics

Seit einigen Jahren wird die Öffentlichkeit vermehrt von Nachrichten über Einbrüche in Privat- und Geschäftsräume beunruhigt. Dies hat zur Folge, dass das Sicherheitsbedürfnis massiv gewachsen ist und Schutzvorrichtungen gegen Einbrüche und andere Diebstahlshandlungen in den Mittelpunkt des Interesses treten. Dabei spielen sowohl mechanische Schutzvorrichtungen, die in sicherheitsrelevanten Bereichen wie Fenstern, Türen, Terrassen und Wintergärten installiert bzw. nachgerüstet werden können als auch elektronische Sicherheitssysteme, die aus Alarmanlagen, Bewegungsmeldern und Überwachungskameras bestehen, eine herausragende Rolle.
Mechanische Sicherheitstechnik

Mechanische Sicherheitstechnik

Mechanische Sicherheitstechnik


Grundlage eines umfassenden Schutzes von Wohnung und Gewerberäumen sind manuelle Sicherheitsvorrichtungen für einbruchsgefährdete Bereiche. Diese verhindern bzw. erschweren Einbruchshandlungen, wobei oft schon die mit ihrer Überwindung verbundene Lärmentwicklung etwaige Täter von der Vollendung des Einbruchs abhält, da für sie dadurch ein erhöhtes Entdeckungsrisiko besteht. Eine wesentliche Sicherungsmaßnahme ist die Nutzung von Sicherheitstüren, die es in unterschiedlichen Widerstandsklassen gibt. Wirksame nachträgliche Türsicherungen sind Balken- Querriegel- und Kastenschlösser. Als Aushebesicherung eignen sich zusätzlich Hinterhaken an den Bänderseiten der Außentüren. Im Fensterbereich lohnt sich der Einbau von Fenstern mit einbruchhemmenden Verglasungen und Rollladensystemen. Die einschlägigen Produkte werden auch hier in verschiedenen Sicherheitsklassen angeboten. Bei den Verglasungen dominiert heute Verbund-Sicherheitsglas mit Kunststofffolien zwischen mindestens zwei Glasscheiben.

Elektronische Sicherheitseinrichtungen in Form von Einzelkomponenten


Verbreitet ist heute die Verwendung elektronischer Einbruch- bzw. Überfallmeldeanlagen. Hier werden meist mehrere Bewegungsmelder mit einer Alarmzentrale kombiniert, die entweder einen stillen Alarm in einer per Aufschaltung aktivierten Wachzentrale auslöst oder aber mit einem lauten Signalgeber (Sirene) verbunden ist. Zu den ebenfalls häufig genutzten Sicherungseinrichtungen gehören Kameras zur Videoüberwachung von Räumen und Außenflächen, die gleichfalls oft mit Bewegungsmeldern gekoppelt sind. Vielfach werden Räume nach und nach mit einzelnen Komponenten dieser Sicherheitstechnik versehen, die sich auf unterschiedlichem technischem Niveau befinden und oft nicht aufeinander abgestimmt sind. Inzwischen hat sich die Überzeugung durchgesetzt, dass ein umfassender Schutz nur durch professionelle Sicherheitssysteme erreicht wird, wie sie von erfahrenen Fachunternehmen angeboten werden. Der Anbieter Lupus Electronics, zum Beispiel, das in der Branche auch für seine Eigenentwicklungen bekannt ist, betreibt einen umfassend sortierten Onlineshop, in dem auch komplette Videoüberwachungspakete erhältlich sind.

Professionelle Sicherheitssysteme sinnvoll konfigurieren und nutzen


Professionelle Sicherheitssysteme

Professionelle Sicherheitssysteme

Grundlage einer effektiven elektronischen Einbruch ist eine IP-Funkalarmanlage, die einen jederzeitigen Zugriff per PC, Tablet und Smartphone erlaubt. Daneben spielt die Auswahl der richtigen Kameras eine wesentliche Rolle. Hier sind die folgenden Versionen zu unterscheiden, die es jeweils in verschiedenen Preis- und Ausstattungsstufen gibt:

1. Standardkameras mit moderner Chiptechnik und professioneller Gegenlichtkompensation mit Tag- und Nachtmodus;
2. Nachtsichtkameras zur Innen- und Außeninstallation mit LED-Technik in verschiedenen Reichweiten;
3. Netzwerkkameras als Elemente eines digitalen, hochauflösenden Überwachungssystems;
4. Kameras mit Sonderfunktionen wie drahtlose Funkkameras, Domekameras zur Überwachung großer Flächen zur Festinstallation oder in steuerbaren Versionen.

Hinzu kommen hochwertige Festplattenrekorder, die mit analogen und digitalen Überwachungskameras kombinierbar sind.

Optimal ist ein Sicherungssystem, bei dem mechanische und elektronische Elemente kumulativ zusammenwirken. Hinzu kommen sollten persönliche und organisatorische Maßnahmen, die einen Einbruch wirksam verhindern.
(Lupus Electronics, 21.03.2014 - AKR)
 
Printer IconShare Icon