• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Dienstag, 24.01.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Markt für Erdgasfahrzeuge nimmt Fahrt auf

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Trotz stark rückläufiger Verkaufszahlen für Pkws insgesamt ist die Nachfrage nach Erdgasfahrzeugen im ersten Quartal 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 60 Prozent gestiegen. Darauf verweisen die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) und die von ihr koordinierte Initiative Erdgasmobilität auf Grundlage aktueller Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes.* Um den positiven Trend zu verstärken, empfiehlt die dena, die Steuerermäßigung für die Kraftstoffe Erdgas und Biomethan über das Jahr 2018 hinaus zu verlängern und die Auszeichnung der Kraftstoffpreise an den Tankstellen am Energiegehalt auszurichten, damit die Vorteile auch für den Nutzer transparent werden.
Der Anstieg geht nach Einschätzung der dena vor allem auf die Einführung neuer Modelle wie VW eco up!, Skoda Citigo und Seat Mii zurück. Weitere Erdgasmodelle werden in den kommenden Monaten auf den Markt kommen, zum Beispiel VW Golf, Audi A3 und die aktualisierte B-Klasse von Mercedes. Erdgas-Pkws sind trotz höherer Anschaffungskosten im Vergleich der Gesamtkosten deutlich günstiger als Benziner oder Diesel und verfügen auch über eine deutlich bessere CO2-Bilanz, insbesondere in Kombination mit Biomethan.**

"Die aktuellen Zahlen sind erfreulich, aber der Markt für Erdgasfahrzeuge hat noch viel Luft nach oben", sagt der Vorsitzende der dena-Geschäftsführung Stephan Kohler. "Um das von der Bundesregierung ausgewiesene Potenzial von 1,4 Millionen Erdgasfahrzeugen bis 2020 zu erreichen, muss das Wachstum noch weiter gesteigert werden. Immerhin, die Maßnahmen der Wirtschaft, insbesondere der Fahrzeughersteller, zeigen langsam Wirkung. Die Politik sollte zusätzliche Anreize setzen - mit langfristigen Vorteilen bei der Kraftstoffsteuer und Preistransparenz an der Tankstelle." Die derzeit übliche Angabe der Preise pro Liter für Benzin und Diesel und pro Kilogramm für Erdgas und Biomethan mache einen Preisvergleich so gut wie unmöglich.

Die Initiative Erdgasmobilität vereint Fahrzeughersteller (Daimler, Fiat, Iveco Magirus, Opel, Volkswagen Konzern, VDIK - Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller), Tankstellen (BP/Aral, Shell, UNITI - Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen), Erdgas- und Biogaswirtschaft (erdgas mobil, VERBIO, WINGAS), Gastechnik (figawa - Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach) und den ADAC. Die dena koordiniert die Initiative. Schirmherr ist das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS).
(Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), 19.04.2013 - NPO)
 
Printer IconShare Icon