• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 25.05.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Kompakter Mehrzweck-Roller für überfüllte Megacitys

Technische Universität München

Ein völlig neues Konzept für einen Mehrzweck-Roller stellen Wissenschaftler von TUM CREATE auf der 3. Taiwan International Electric Vehicle Show (EV Taiwan) vor: Das Zwei-Rad-Konzept-Fahrzeug VOI hat seinen Namen von dem vietnamesischen Wort für Elefant – ein Symbol für sicheren und intelligenten Transport. Studierende der Technischen Universität München (TUM) und Singapurs Nanyang Technological University (NTU) entwickelten und bauten es gemeinsam in Singapur.
Mit dem Konzept VOI verfolgen die Studierenden das Ziel, einen agilen und erschwinglichen Zwei-Rad-Transporter zu entwickeln, der die Sicherheit eines Autos bietet. Kompakt und manövrierfähig ist der Elektroroller das ideale Vehikel für dicht besiedelte Megastädte, in denen Staus ein permanentes Problem darstellen.

Eine geschlossene Passagierkabine verleiht dem Chassis zusätzliche Steifigkeit und schützt den Insassen. Der Fahrer sitzt hinten erhöht und überblickt das Verkehrsgeschehen. Mit dem VOI kommt der Passagier schnell und sicher von Ort zu Ort, selbst wenn sich der Autoverkehr staut. Damit ist der Elektroroller auch eine ideale Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr, indem er die Wege zwischen den Stationen bedient.

Doch der VOI ist nicht nur auf den Personentransport begrenzt: Sein Vorbau kann auch Güter transportieren oder eine mobile Küche. Das effiziente Elektrofahrzeug entlastet die städtische Umwelt, da es selbst keine Abgase erzeugt. Dank seiner Leichtbaukonstruktion besitzt es eine Reichweite von 80 Kilometern. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 45 Kilometern pro Stunde.

Für den November planen die Wissenschaftler von TUM-CREATE bereits einen weiteren Meilenstein: Auf der Tokyo-Motorshow, Asiens größter und wichtigster Automesse, werden sie den Prototypen eines Elektrotaxis vorstellen. Auch das Projekt mit dem Codenamen EVA ist ein speziell auf die Bedürfnisse tropischer Megacitys zugeschnittenes Elektrofahrzeug.

Beide Projekte gehören zu den vielfältigen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten der über 100 Forscher aus mehr als 20 Ländern von TUM CREATE (TUM Campus for Research Excellence And Technological Enterprise). Das mit Mitteln der National Research Foundation of Singapore geförderte gemeinsame Forschungszentrum der TU München und der Nanyang Technological University in Singapur entwickelt Lösungen für die Herausforderungen tropischer Megacitys in Bereichen wie Elektrochemie, Elektrofahrzeug-Akkus, eingebettete Systeme, Simulation und Modellierung sowie Infrastruktur.
(Technische Universität München, 16.04.2013 - NPO)
 
Printer IconShare Icon